Fandom

X-Men Wiki

Erik Magnus Lensherr

97Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare3 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Erik Magnus Lehnsherr
Magneto x-men.jpg
Erstes ErscheinenX-Men 1
Letztes ErscheinenX-Men: Zukunft ist Vergangenheit
Statistik
AliasMagneto
SpeziesMutant
GeburtsortDüsseldorf / Deutschland
GeschlechtMännlich
ZugehörigkeitBruderschaft der Mutanten
FamilieUnbekannt
Gespielt vonSir Ian McKellen / Michael Fassbender

Erik Lehnsherr / Max Eisenhardt (Geburtsname) ist ein sehr mächtiger Mutant der Stufe 4. Er ist besser bekannt unter dem Namen Magneto. Seit der Kubakrise 1962 ist er der Erzfeind der X-Men.

LebenslaufBearbeiten

X-Men 1 und Vorgeschichte Bearbeiten

Erik wurde in den späten 20er-Jahren in Düsseldorf/Deutschland geboren. Während des zweiten Weltkrieges, im Jahr 1944, wurde der junge Erik von seinen Eltern getrennt, als die Nazis die jüdische Familie in verschiedene Arbeitslager deportieren wollten. Bei dem Versuch, bei seinen Eltern zu bleiben, setzte er zum ersten Mal seine Kräfte ein. Erik ließ ein metallenes Gittertor vollkommen verbiegen. Nicht einmal vier Soldaten konnten ihn zurückhalten, bevor er mit einem Gewehr bewusstlos geschlagen wurde.

Der scheinbare Nazi- Arzt Klaus Schmidt beobachtete das Szenario und witterte seine Chance Eric als Waffe zu missbrauchen. In seinem Büro versucht er Eric dazu zu nötigen mithilfe seiner Kräfte eine Münze zu bewegen. Nach einem ersten Fehlversuch lässt Schmidt Erics Mutter in den Raum bringen und droht damit sie zu erschießen, falls Eric seine Kräfte nicht demonstriert. Eric, der noch keine Kontrolle über seine Kraft hat, versucht vergeblich diese zu nutzen und muss mit ansehen wie seine Mutter erschossen wird. In der daraufhin über ihm zusammenschlagenden Wut und Trauer werden Erics Kraft entfesselt und er verwüstet Schmids gesamtes Forschungslabor.

Ein paar Jahre später lernte Erik den damals 17-jährigen Charles Francis Xavier kennen. Dieser hat ebenfalls besondere Fähigkeiten. Xavier kann Gedanken von Menschen und Mutanten manipulieren und sie das Denken und tun lassen was er will. Zu beginn arbeiten Charles und Erik zusammen. Ein paar Tage nach ihrem zusammentreffen kommen sie (in Begleitung von Raven) zu einer streng geheimen Forschungseinrichtung in dem sie auf einen weiten Mutanten Namens Hank McCoy treffen. Dieser baute seit langer zeit an einem Riesen Computer der Charles´ "Fähigkeiten" verstärkt und ihn so sämtliche Mutanten auf der Welt aufspüren lässt. Diesen benutzen sie um sich eine kleine Streitmacht aus Mutanten zusammen zu suchen um Eric´s Feind : Klaus Schmidt alias Sebastian Shaw auszuschalten.

In dem Glauben, dass die Menschheit die Mutanten nie akzeptieren würden, wurde Erik zornig und verbittert. Ab diesem Zeitpunkt wurde er zu Magneto. Magneto denkt, dass es irgendwann Krieg zwischen den Menschen und den Mutanten geben wird. Immer auf der Suche nach weiteren Anhängern für den Kampf gegen die Menschen unternimmt er noch weitere fiese Taten. Er baute z. B. eine Maschine, mit der er, unter enormer körperlicher Anstrengung seiner selbst, Menschen zu Mutanten machen konnte. Wenn das aber geschehen ist, wie z. B. bei Senator Kelly, dauert es nur wenige Stunden bis dieser Mensch stirbt, da der Körper des Menschen die mutierten Zellen abstößt und sich so selbst zerstört, was Magneto allerdings nicht weiß. Diese Maschine positioniert er mithilfe seiner Anhänger in der Fackel der Freiheitsstatue in New York. Magneto plant eine alle Politiker die dem Weltgipfel der UN auf Elis Island beiwohnen mit der Maschine in Mutanten zu verwandeln. Die X-Men hindern ihn allerdings an diesem Projekt, nachdem sie vergeblich versuchten, Senator Kelly zu retten.

X-Men 2Bearbeiten

Nach dieser Niederlage wurde Magneto gefangen genommen und in ein Plastik-/Glasgefängnis gesteckt. Dort konnte er seine Mächte nicht einsetzen, da kein Metall vorhanden war. Nachdem seine Gehilfin Mystique dem Wärter heimlich mehr Eisen als gewöhnlich ins Blut gespritzt hatte, konnte Magneto sich aus seinem Gefängnis befreien. Er zog das Eisen aus dem Körper des Wärters und zerstörte mit neu geformten Eisenkugeln die Glaswände. Ob der Wärter den Prozess überlebte ist Unbekannt.

Kurze Zeit nach dem Ausbruch traf er sich mit den X-Men, um sich mit ihnen zu verbünden. Dieses Bündnis galt aber nur dem Zweck, gegen William Stryker, dem Vater eines Mutanten, dem Professor X (Charles Frankcis Xavier) nicht helfen konnte, und jetziger Militärwissenschaftler, vorzugehen. Dieser überfiel vorher schon das X-Men Institut, in der er Mutanten aufnahm. Stryker wollte die Maschine Cerebro haben, bzw. so viele Teile, dass er Cerebro nachbauen könnte. Da er aber Professor Xs psychische Fähigkeiten brauchte, entführte er ihn.

Aus diesen Gründen verbündeten sich die X-Men mit der Bruderschaft der Mutanten. Zusammen suchten sie Strykers Basis, dessen Platzierung sie nur durch Nightcrawlers Erinnerungen finden konnten. Dieser war schon von Stryker "kontrolliert" worden. Dasselbe passierte mit Magneto, als dieser noch im Gefängnis saß. Dadurch erfuhr Stryker, wo sich Cerebro befand.

Magneto, Mystique und die X-Men flogen kurz darauf mit Professor Xaviers Jet los. Am Alkali Lake angekommen verwandelte Mystique sich mit ihrer Fähigkeit in Wolverine . So dachte Stryker sein ehemaliges "Projekt" käme nach Hause. Als Mystique im Geheimversteck hineingelassen wurde, erkannte Stryker den Betrug und Mystique musste sich mit Geschick durch die Soldaten kämpfen. Dann verwandelte sie sich zu Stryker und konnte so seine Leute überlisten. Im Kontrollraum konnte sie dann die Schleuse öffnen, sodass die anderen Mutanten hinein konnten.

Magneto und Mystique machten sich dann zu Cerebro auf, in dem Professor X gefangen gehalten wurde. Mit Leichtigkeiten erledigten sie die paar Soldaten davor. Kurz darauf begann Professor X, gelenkt durch Strykers Sohn Jason, alle Mutanten zu töten. Das betraf zwar auch Mystique, aber nicht Magneto, da er seinen sicheren Metallhelm trug, mit dem er Professor Xs Fähigkeiten nicht ausgesetzt war. Nachdem Magneto Cerebro betrat, änderte er die Aufforderung "Töte alle Mutanten!" in "Töte alle Menschen!". Dann ging er mit Mystique zum Hubschrauber, tötete dort den von Wolverine angefesselten Stryker und flog mit ihr und ihrem neuen Mitglied Pyro fort.

X-Men 3: Der letzte WiderstandBearbeiten

Einige Zeit später wird Magnetos beste Spionin Mystique von der Regierung der USA gefangen genommen. Er will sie natürlich so schnell wie möglich befreien, damit sie wieder für ihn arbeiten kann. Währenddessen besucht Magneto ein Geheimtreffen von Mutanten in einer Kirche. Das Thema dieses Treffen ist das neue Heilmittel, was jeden Mutanten von seinen Fähigkeiten heilt. Er versucht neue Anhänger für sich zu gewinnen, indem er von Vernichtung der Mutanten durch dieses Heilmittel spricht. Er trifft dann auf die Mutanten Callisto, Spike und Psylocke, die sich ihm anschließen wollen.

Magneto fragt daraufhin Callisto, ob sie Mystique für ihn aufspüren könnte, die gerade auf einem gepanzerten LKW transportiert wird, der von vier Fahrzeugen (2 vorne, 2 hinten) bewacht wird. Nachdem diese Mystique dann aufgespürt hat, begibt sich Magneto zu der Straße, um sie zu befreien. Er zerquetscht die vorderen beiden Autos mit seiner Fähigkeit, Metall zu beherrschen. Die hinteren beiden Autos lässt er ein paar mal überschlagen. Den Anhänger lässt er dann vom LKW lösen und den LKW schleudert er über sich in die Luft. Den Anhänger stoppt er kurz vor ihm.

Durch das schnelle Stoppen des LKWs fliegt der Gefängniswärter im Anhänger zu Boden und Mystique, die an ihren Händen gefesselt ist, tötet ihn, indem sie seinen Kopf mit den Füßen umdreht. Magneto öffnet die Metalltür und er und Pyro betreten in den Anhänger. Sie befreien Mystique, Juggernaut, den mit Anschwung nichts aufhalten kann, und Multiple Man, der sich so oft er will verdoppeln kann. Der andere Gefängniswärter erwacht aus seiner Ohnmacht durch den Aufprall und zielt mit dem Heilmittel auf Magneto. Mystique bemerkt dies und rettet ihn, indem sie sich dazwischen wirft. Magneto bedankt sich bei ihr, aber lässt sie liegen und geht mit seinen Leuten weg, da sie nun kein Mutant mehr ist.

Kurz danach geht Magneto mit seiner Bruderschaft in ein Geheimversteck, um dort über das Heilmittel zu sprechen. Natürlich finden sie es nicht gut, was sie noch weiter antreibt, gegen die Menschen Krieg zu führen. Daher will Magneto so schnell wie möglich eine Armee von Mutanten aufstellen. Als er dann sein Versteck verlassen will, läuft ihm Callisto entgegen und sagt ihm, dass sie einen Mutanten aufgespürt hat, der auf Stufe 5 ist, viel mächtiger als Magneto. So beschließt Magneto diesen Mutanten zu suchen, um ihn für seine Zwecke zu nutzen. Der Mutant ist aber niemand geringeres als die kürzlich bei den X-Men erst wieder aufgetauchte, tot geglaubte Jean Grey. Ihre Fähigkeiten übernehmen langsam die Kontrolle über ihren Körper, sodass sie nicht mehr sie selbst ist. Phoenix wird sie dann genannt, wenn sie nicht sie, sondern sozusagen die Fähigkeiten sie sind.

Dann begibt sich Magneto zum Haus von den Greys, wo er auf Professor X, Storm und Wolverine trifft. Diese wollen Jean helfen, aber Magneto und seine Bruderschaft will sie als Hilfe zur Vernichtung der Menschheit haben. Magneto und der Professor gehen herein. Nach kurzer Zeit beginnt Jean bzw. Phoenix ihre Fähigkeiten gegen Professor X zu wenden, da dieser mit seinen Gedanken in ihren Kopf eindringen will. Storm und Wolverine wollen dem Professor helfen und versuchen in das Haus zu gelangen, wodurch sie in einen Kampf mit Callisto, Juggernaut und Spike verwickelt werden. Im Haus sieht Magneto mit Entsetzen, wie Phoenix alles in ihrer Umgebung, auch den Professor, schweben lässt und diese langsam auflöst. Magneto versucht noch, Phoenix davon abzuhalten, seinen alten Freund zu töten. Aber Phoenix löst den Professor in Staub auf. Nachdem sich Phoenix wieder beruhigt hat, nimmt Magneto sie mit und integriert sie seiner Bruderschaft.

Als nächstes errichtet Magneto mit seiner Bruderschaft ein großes Zeltlager in einem Wald. Dort berichter er Phoenix, dass die Menschen das neue "Heilmittel" in ihre Waffen eingebaut haben.

Er will daraufhin, mit Hilfe von Pheonix, die Quelle des Mittels, einen Jungen namens Jimmy, X-Name Leech, vernichten. Dieser wird auf, dem zu einer Forschungsstation umgebauten, Alcatraz, festgehalten.

Durch seine unglaublichen Kräfte hebt er die Golden Gate Bridge hoch und schafft mit ihr eine Verbindung zwischen San Francisco und Alcatraz, auf der die anderen Mutanten auf die Insel gelangen können. Doch auf der Insel warten bereits die X-Men. Es entbrennt ein epischer Kampf zwischen der Bruderschaft und den X-Men.

Trotz der extremen Unterlegenheit der X-Men, schaffen sie es, vor allem durch die Hilfe der Soldaten und ihren, mit dem Heilmittel gefüllten Gewehren, den Kampf eher ausgeglichen zu halten. So wird auch Magneto das Heilmittel iniziert und er verliert seine Kräfte. Jean verliert daraufhin die Kontrolle und beginnt damit die Insel in Staub aufzulösen. Doch sie bittet Logan darum sie zu erlösen, was dieser, unter Tränen, tut.

Magneto schafft es zu fliehen und man sieht ihn im Abspann bei einem Schachspiel mit ihm selbst. Obwohl er eigentlich keine Kräfte mehr haben sollte schafft er es eine seiner Schachfiguren, wenn auch nur ein winziges Stück, zu bewegen, was darauf schließen lässt, das die "Heilung" nicht in der Lage war die Kräfte von Mutanten der Stufen 4 und 5 vollständig zu blockieren. Daraufhin endet der Film abruppt.

BeziehungenBearbeiten

Charles Francis XavierBearbeiten

Nachdem Magneto, in jungen Jahren, in die Armee aufgenommen wurde, traf er auf Charles. Beide verstanden sich prächtig und errichteten das X-Men Institut. Allerdings hatten beide verschiedene Ansichten gegenüber den Menschen: Charles wollte mit ihnen Frieden schließen und den Menschen die Angst vor Mutanten nehmen, doch Magneto der zu Anfang die Mutanten schützen wollte fühlte sich den Menschen immer mehr überlegen und wollte die Menschheit auslöschen und eine Welt der Mutanten schaffe . So trennten sich ihre Wege. Magneto erschuf die Bruderschaft der Mutanten und Charles die X-Men. Allerdings scheint es, als ob beide nie wirklich zu Feinden geworden sind, da Magneto, als er die Chance dazu hatte, einige Menschen zu töten, Xavier zuliebe, ihm die Wahl gelassen hatte. Außerdem war er sehr bedrückt als Charles von Phoenix getötet wurde.

Mystique Bearbeiten

Erik lernt Raven Darkholme / Mystique durch Charles Xavier kennen. Mystique schämt sich zu beginn für ihr "wirkliches" Aussehen. Magneto bringt ihr bei zu sich selbst zu stehen und sagt dass sie durch das dauerhafte aufrecht erhalten ihrer "Normalen" Menschliche Gestalt nie ihre 100% Kraft benutzen kann. Durch diesen beistand von Magneto scheint Mystique ihm gegenüber eine tiefe Loyalität zu entgegnen und schliesst Magneto an der sie so akzeptieren konnte wie es Charles Xavier nie konnte

Fähigkeiten Bearbeiten

X2-magneto.jpg

Magneto hebt seinen Gefängniswärter hoch

Erik kann Magnetfelder umlenken und manipulieren, wodurch er Gegenstände und Gebäude aus Eisen, egal wie massiv, kontrollieren kann. Er kann fliegen, indem er seine mit Metall verarbeiteten Stiefel manipuliert. Zudem kann er im Umkreis von 1,6 km ( wird in X-Men 2 erwähnt: "Eine Meile...")jedes Stück Metall kontrollieren und wahrnehmen. Außerdem ist es für ihn kein Problem, jedes Stück Metall in jede beliebige Form zu verbiegen. Magneto ist auch im Besitz eines von der Sowjetunion entwickelten Helmes, ursprünglich im Besitz von Sebastian Shaw alias Klaus Schmidt, der ihn vor allen telephatischen Einflüssen abschirmt und eine Ortung unmöglich macht.

SchwächenBearbeiten

Eriks Schwäche ist, dass er zwar alle Metalle kontrollieren kann, jedoch weder welche erzeugen kann, noch andere Materialien wie Glas oder Plastik manipulieren kann. So ist es ihm unmöglich aus seinem Plastikgefängniss zu entkommen, da kein Metall vorhanden war.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki